2015 hat der deutsche Staat in Zusammenarbeit mit der faschistischen türkischen Regierung eine Operation gegen die TKP/ML gestartet. Hierbei wurden 10 RevolutionärInnen festgenommen. Diese Operation hat das Ziel, die TKP/ML als Terrororganisation, wie sie in der Türkei eingestuft wird, auch hier durchzubringen. Der faschistische türkische Staat Hand in Hand mit dem Deutschen Staat! Seit der Gründung der TKP/ML gibt es eine politische Aktivität in Europa. TKP/ML hat seit ihrer Gründung 1972 schon offen gelegt, dass sie den faschistischen türkischen Staat zerschlagen und die neue demokratische Revolution, den Sozialismus und daraufhin den Kommunismus aufbauen will. Auf diesem Weg sind zehntausende Kader Gefallen und Inhaftiert worden.

Der Aufbau der Partei durch Ibrahim Kaypakkaya hat die revolutionäre kommunistische Linie befestigt. Durch die Strategie des Volkskrieges soll die Herrschaft erlangt werden. Diesen bewaffneten Kampf verteidigt die TKP/ML nicht seit 5 Jahren, sondern seit 48 Jahren, deswegen ist sie zu einem Hauptangriffsziel seitens der faschistischen türkischen Regierung geworden.

Jetzt will der deutsche Imperialismus, mit der Begründungen der faschistischen Diktatur, die TKP/ML verurteilen und angreifen. Das Imperialistisch Kapitalistische System will nun den revolutionären Kampf, den bewaffneten Kampf anvisieren um die Arbeiterklasse, die unterdrückten Völker und Nationen wehrlos zu lassen. Die Angriffe haben so ein Ausmaß genommen, dass sie ihre eigene Justiz hintergehen. Nach 5 Jahren mühe und Anstrengung der Verurteilung, seitens des deutschen Imperialismus, sind wir zum Ende gelangt. Dieses Verfahren trägt die Entscheidungen über RevolutionärInnen, KommunistInnen und der TKP/ML.

Dieses Verfahren ist nicht legitim. Erfundene Begründungen und die Ziele des Imperialismus und Kapitalismus gehen Hand in Hand, all dies wird keine historische Bedeutung und keinen Wiederhall innerhalb der fortschrittlichen, demokratischen Massen finden. Bereits jetzt geben wir das Kund! Die Kämpfe an allen Fronten müssen sich erhöhen, es gibt Verantwortungen derer wir uns stellen müssen, der revolutionäre Kampf einer kommunistischen Weltanschauung, und die Führung der Arbeiterklasse im Kampf für die Herrschaft, ist Gerechtfertigt und legitim. Seit 5 Jahren gab es viel Solidarität und Kampf, welche eine gemeinsame Dynamik geschafft hat, mit den fortschrittlichen aus Deutschland, und den demokratischen MigrantInnen. Im letzten Abschnitt dieses Verfahrens ist es wichtig diese Solidarität zu bündeln und stärken. In jeder Situation und unter jeder Bedingung wird die TKP/ML den Klassenkampf führen, ohne Pause die Verbundenheit zum Kommunismus im Kampf weitertragen.

Mit dieser Entschlossenheit und der Überzeugung begrüßen wir alle fortschrittlichen Massen. Der Imperialismus und Kapitalismus wird weiterhin solche Angriffe starten, insbesondere die Zusammenarbeit des Faschistischen türkischen Staat und des deutschen Imperialismus wird weitergehen. Somit rufen wir alle auf, am 28.7. am Entscheidungstag des Verfahrens TKP/ML, vor dem OLG München sich mit den RevolutionärInnen und KommunistInnen zu solidarisieren.

TKP/ML- YDK Auslandskomitee

Juli 2020

PDF herunterladen : Münih Deutsch